Umweltschutz und Nachhaltigkeit

Wir legen grossen Wert auf einen schonenden und nachhaltigen Umgang mit Ressourcen. Eine Klinik ist Verbraucher unterschiedlichster Ressourcen, die natürlicher, chemischer oder personeller Art sein können.

 

Um Sie über unser Engagement zu informieren, möchten wir Ihnen gerne einige Gesichtspunkte und Massnahmen zugänglich machen und das über die nächsten Jahre, so dass Sie sehen können, wie wir uns verändern und hoffentlich verbessern.

Gebäude Management

Bei Umbauten und Renovationen achtet das Baumanagement der Klinik darauf, dass vor allem baubiologische Stoffe wie Material, Dämmung, Holz und Farben verwendet werden. Das schafft nicht nur ein optimales Klima, sondern wirkt sich auch wohltuend auf die Menschen aus.

Facility Management

Die Klinik Arlesheim reinigt weitestgehend mit umweltschonenden Reinigungsmitteln. Ein Grund, warum es bei uns nicht nach Krankenhaus "riecht".

Das Reinigungskonzept wurde mit der Hochschule Wädenswil (Institut für Facility Management) entwickelt. Dieses Konzept hilft uns Energie, Reinigungsmittel und unnötige Belastungen bei den Mitarbeitenden zu vermeiden.

Energie Management

Auf dem Dach des Haus Lukas wurde schon vor Jahren eine Warmwasser Solaranlage installiert. Sie liefert uns warmes Wasser zum Heizen.

 

Erst kürzlich sind unsere Fenster durch energiesparende Fenster erneuert worden. Das hilft uns Wärmeenergie einzusparen.

Erneuerbare Energie passt einfach zu uns!

Wir sind auf erneuerbare regionale Energie umgestiegen. Unser Strom entstammt zu 95% aus regionaler Wasserenergie (Grosswasserkraftwerk Birsfelden) und zu 5% aus Sonnenenergie.

Garten und Natur

In unserem Park und Garten gibt es eine Pflanzenvielfalt, die wertvoll für unsere einheimischen Insekten und Tiere ist. Mit unserer schonenden und nachhaltigen Arbeit schaffen wir auch für die Zukunft einen gesunden Wohnort für diese Tiere und Pflanzen und unterstützen die Artenvielfalt. So gibt es auf dem Klinikgelände ein Insektenhotel, zwei Bienenhäuser, und die Hecken und Ränder des Gartens bieten zahlreiche Schutzmöglichkeiten für Kleintiere. In den Parks werden im Sommer die Grasflächen bis nach der Versamung stehen gelassen, das fördert zum einen die Sortenvielfalt in den Blumenrasen, zum anderen dienen hohe Grasflächen den Schmetterlingen zur Nahrung und als Brutplatz. Bei Neupflanzungen von Bäumen und Büschen sowie im Blumenanbau werden einheimische, für Insekten wertvolle Sorten bevorzugt.

 

Der Garten umfasst einen Heilpflanzen- und Blumengarten sowie ein Gewächshaus. Wir produzieren Heilpflanzen für die Heilmittelherstellung in der Klinik, Topfblumen für die Balkone und Eingänge, Schnittblumen für die Innenräume und zudem kleine Mengen Küchenkräuter für die Klinikküche.

In unserer Kompostanlage reifen unsere Garten- und Küchenabfälle mit Hilfe der biologisch-dynamischen Präparate zu einem wertvollen Kompost heran, den wir dann wieder auf dem Klinikgelände verwenden.

 

Unser Ziel ist es, ein gesundes und harmonisches Miteinander von Mensch und Natur zu leben. Die Gärtnerei ist ein Demeterbetrieb und erfüllt somit die strengen Anforderungen der biologisch-dynamischen Landwirtschaft.