Garten und Parks

 

Unsere beiden Parks laden mit lauschigen, versteckten Ecken, verschlungenen Wegen und weitläufigen Rasenflächen zum Spazieren und Verweilen ein. Sie sind der ideale Ort für unsere Patientinnen und Patienten, um sich zu entspannen und den Geräuschen der Natur zu lauschen. Sie sind aber auch für die Öffentlichkeit zugänglich. 

 

Hinter dem Therapiehaus auf dem Wegmangelände können in einem extra dafür angelegten Barfusspfad und in einem Steinlabyrinth die Sinne angeregt werden.


Eine Besonderheit ist der Brunnen im Park Lukas. Durch die spezielle Konstruktion und Pumptechnik bildet sich in der Mitte des Brunnens ein Trichter, und das Wasser erwärmt sich. Dieser Brunnen wurde von Raimund Böll gebaut und 1984 von seinem Vater Heinrich Böll der damaligen Lukas Klinik geschenkt.


 

Der Garten umfasst einen Heilpflanzen- und Blumengarten und ein Gewächshaus. Er dient zur Produktion von Topfblumen für die Balkone und Eingänge, Schnittblumen für die Innenräume und Heilpflanzen für das Heilmittellabor. Selbst kleine Mengen Küchenkräuter für die Klinikküche werden produziert.

 

Die Gärtnerei ist ein Demeterbetrieb und erfüllt somit die strengen Anforderungen der biologisch-dynamischen Landwirtschaft.

In der Umgebungspflege wird eng mit der Gärtnerei am Goetheanum zusammen gearbeitet.