Heileurythmie – wohltuendes Bewegen

Heileurythmie ist die Bewegungstherapie der Anthroposophischen Medizin. Sie ermöglicht kranken Menschen in besonderem Masse, aktiv am Heilungsprozess teilzunehmen. Dabei werden die Patienten zu einfachen Bewegungen angeleitet, die anregend und harmonisierend auf den Gesundheitszustand einwirken. Auf Grundlage der ärztlichen Diagnose werden Übungen erlernt, die auf die Krankheit abgestimmt sind und auf die individuelle Situation Rücksicht nehmen. Bei verschiedensten Beschwerden kann Heileurythmie unterstützen und lindern.

 

Die Grundelemente der Heileurythmie sind Bewegungen, die in ihren Dynamiken auch den Lauten unserer Sprache entsprechen. Je nach Indikation und therapeutischer Zielsetzung werden diese sogenannten Lautbewegungen spezifisch angewandt. Vokale und Konsonanten entsprechen jeweils eigenen Gebärden. Jede Lautbewegung steht in einer differenzierten Wirkungsbeziehung zu inneren organischen Prozessen. Deshalb kann Heileurythmie gezielt stärkend, regulierend und heilend wirken. Es werden Lebensprozesse und Selbstheilungsprozesse angeregt und die Eigenwahrnehmung gestärkt.

 

Die heileurythmischen Übungen werden mit Händen, Armen, Beinen und Füssen ausgeführt und unter Umständen durch Sprünge und Schritte erweitert. Sie können ebenso im Sitzen oder Liegen - auch mit schwerkranken Patienten - durchgeführt werden. Die Bewegungsabläufe werden dabei dem Krankheitszustand des Patienten angepasst. Auch können je nach Diagnose Rhythmen und musikalische Elemente zur Anwendung kommen.

 

Wir bieten Heileurythmie sowohl auf deutsch, als auch in anderen Sprachen an:
spanisch, englisch, französisch

 

Verordnung und Anwendungsgebiete

 

Heileurythmie wird für Patienten aller Altersstufen ärztlich verordnet und nach individuellem Therapieplan als Einzeltherapie durchgeführt.

Sie wird bei allen akuten, chronischen oder degenerativen Erkrankungen des Nervensystems, des Herz-Kreislaufsystems, des Stoffwechselsystems und des Bewegungsapparates, bei kindlichen Entwicklungsstörungen und Behinderungen sowie in der Psychosomatik und Psychiatrie angewandt. Darüber hinaus kann sie prophylaktisch und in der Nachsorge schwerer Erkrankungen eingesetzt werden.

 

> Öffentliche therapeutische Eurythmiekurse

Heileurythmisten

 

Heileurythmie wird von diplomierten Therapeutinnen und Therapeuten ausgeführt, die über eine mindestens 6-jährige Ausbildungszeit verfügen, sowie Mitglied im Heileurythmie-Berufsverband sind und über die Anerkennung von EMR, EGK etc. verfügen.

 

Raute Hilgard

Dipl. Heileurythmistin

Supervisorin der OdA KT

Norman Kingeter

Dipl.

Heileurythmist

Claude Lallier

Dipl. Heileurythmistin

Nicole Ljubic

Dipl. Heileurythmistin

Christiane Rust

Dipl. Heileurythmistin

Annette Strumm

Dipl. Heileurythmistin

Erdmuthe Worel

Dipl. Heileurythmistin

Emanuel Karnieli

Dipl.

Heileurythmist