Stationäre Psychosomatik

Wir behandeln Menschen mit unterschiedlichsten psychosomatischen Krankheitsbildern. Dies können körperliche und/oder seelische Überlastungsreaktionen sein mit psychischer und physischer Erschöpfung, depressive Episoden, Schmerzzustände aufgrund rheumatischer, autoimmuner oder unklarer Genese, wie auch Symptome von Hautausschlägen, Verdauungsstörungen, Gewichtsverlust, Herzklopfen etc.

Menschen mit klar psychiatrischem Krankheitsbild wie schwere Depression, psychotische Zustände, schwere Angststörungen etc. können wir auf unserer Abteilung nicht die notwendige Betreuung und den nötigen Rahmen geben. Eventuell kann da ein stationärer Aufenthalt auf unserer Psychiatrieabteilung sinnvoll sein. Bei akuter Suizidalität können wir nicht den nötigen Schutz bieten.


Unser Therapiekonzept

 

Unserem Behandlungskonzept liegt die anthroposophisch erweiterte Medizin zu Grunde. Wir arbeiten mit einem Menschenbild, worin der physische Leib und die darin arbeitenden Lebenskräfte unmittelbar zusammen wirken mit den seelisch-geistigen Bereichen. Daraus ergibt sich ein Behandlungsansatz, der insbesondere dem Einbezug des Körpers und der Lebensprozesse grosse Bedeutung beimisst. Auch die menschliche Biographie ist für uns Ausdruck einer sich entwickelnden Individualität, worin wir Ansätze für unser therapeutisches Handeln ableiten.


Zum Aufenthalt

 

Ärzte
Jede Patientin/jeder Patient wird durch eine Oberärztin/einen Oberarzt und eine Assistenzärztin/ einen Assistenzarzt betreut. Von ärztlicher Seite wird der Behandlungsplan festgelegt und die medikamentöse Therapie verordnet, die anthroposophische Heilmittel und wenn nötig konventionelle Psychopharmaka oder andere Medikamente umfasst.


Pflege
Eine vertrauensvolle, therapeutisch tragende Beziehung ist uns wichtig. Jede Patientin/jeder Patient wird von zwei Bezugspflegenden begleitet. Das Pflegeteam unterstützt die Patienten während ihres Aufenthaltes und ist bei Krisensituationen für sie da. Nachts ist im Notfall eine Kollegin/ein Kollege einer Nachbarstation ansprechbar. Die Pflege berät und unterstützt die Patienten in ihren eigenständigen Handlungsmöglichkeiten.
Äussere Anwendungen wie Wickel und Einreibungen haben in unserem Therapiekonzept eine grosse Bedeutung und werden von der Pflege durchgeführt.
Die Pflege unterstützt mit bewussten tagesgestalterischen Übungen das therapeutische Milieu und hilft, Achtsamkeit im Alltag zu erfahren.


Therapien
Ein weiterer wichtiger Bestandteil der Behandlung sind die anthroposophischen künstlerischen Therapien (Malen/Plastizieren, Musik, Sprachtherapie), die Heileurythmie sowie die verschiedenen Behandlungen unserer Physiotherapie (Rhythm. Massage, Physiotherapie, Bäder). Sie finden teils als Einzeltherapie, teils in Gruppen statt.
Gesprächsgruppen unter der Leitung eines Arztes ergänzen das Therapieprogramm.


Aufenthaltsdauer
Die Aufenthaltsdauer wird individuell während des Aufenthaltes festgelegt und beträgt in der Regel 3-7 Wochen.


Anmeldung
Für eine stationäre Behandlung benötigen wir eine schriftliche Anmeldung durch den Hausarzt oder Psychiater. (siehe Patientenanmeldung)

Ansprechpersonen Psychiatrie/Psychosomatik

 

Dr. med. Martina Haeck

Ärztliche Fachbereichs-leiterin Psychiatrie/

Psychosomatik, Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie

Kontakt

Daniela Bertschy

Fachbereichsleiterin Pflege Psychiatrie/

Psychosomatik

Stationsleitung Psychiatrie

Kontakt


 


 


Station Psychosomatik

 

Dr. med. Monika Gutland

Oberärztin Psychosomatik

Kontakt

Judit Kedves

Oberärztin Psychosomatik

Kontakt

Vita Munda

Fachärztin für Allgemeinmedizin

Medizin (APPM),

Oberärztin Psychosomatik

Kontakt

Ursula Signer

Stationsleitung Pflege

Kontakt