Grosse Erfahrung in der Misteltherapie

Mistelpräparate sind seit Jahrzehnten im Einsatz, werden ständig weiterentwickelt und kommen mit grosser Erfahrung zur Anwendung. An der Wirksamkeit einer Misteltherapie bei Krebs gibt es keinen Zweifel mehr.

Durch wissenschaftliche Begleituntersuchungen in unserem Immunologielabor wird das Ansprechen auf die Therapie kontrolliert. So wird eine individuelle Misteltherapie möglich und für den Einzelnen die optimale Behandlung gewährleistet.

Neuere Forschungsdaten zeigen, dass die körpereigene Abwehr über eine optimale, individuell angepasste Misteltherapie gestärkt wird. Eine Misteltherapie kann das oft messbar geschwächte Immunsystem, das auch das Killerzellsystem einschliesst, in seiner Wirkung deutlich verstärken. Wenn die Dosis individuell gut angepasst ist, ist der Patient gegen Infekte nahezu vollständig gefeit und erträgt eine Chemotherapie besser.

 

Langzeituntersuchungen zeigen zudem bei lückenloser Behandlung eindeutige Chancen für eine Lebensverlängerung. Die Ergebnisse basieren auf lückenlosen und gut dokumentierten Beobachtungen vieler klinischer Einzelverläufe sowohl in der Klinik Arlesheim (ehemals Lukas Klinik) wie auch europaweit mit Kooperationspartnern anderer Forschungseinrichtungen.

Mit der Misteltherapie kann man nicht früh genug beginnen. In vielen Fällen trägt sie auch dazu bei, dass die Nebenwirkungen einer Chemotherapie besser verträglich sind.

 

Studien zur Wirksamkeit der Misteltherapie:

European Journal of Cancer (2013) 49, 3788–3797

Zur Lebensqualität von Patienten unter Misteltherapie

und in der englischen Version

 

Auf der Seite des Forschungsinstituts HISCIA finden Sie eine grosse Sammlung an durchgeführten Studien.