Jahresbericht Qualitätsmanagement 2016

Im Zentrum des Qualitätsmanagements im Jahr 2016 stand das grosse Qualitäts-Entwicklungs-Projekt mit dem Ziel, im Oktober das Re-Zertifizierungsaudit nach DIN ISO 9001:2008 (durch Firma SQS) zu absolvieren. Im Jahr zuvor wurde im Audit festgestellt, dass das Prozessmanagement in der Klinik Arlesheim im Zuge der Fusion noch zu wenig bearbeitet wurde.

 

Eine Prozesslandkarte wurde erstellt und verabschiedet. Diese zeigt die neuen oder geänderten Prozesse. Im Projekt geht es darum, die Prozesse genau zu definieren, um diese danach in der Klinik zu implementieren. Für das Jahr 2016 wurden Pilotprozesse festgelegt, die im Audit Herbst 2016 überprüft wurden. Im Zuge der Revision der DIN Norm wird in der Klinik Arlesheim die neue DIN 9001:2015 implementiert. Das Projekt QE wird spätestens im 2. Quartal 2017 abgeschlossen sein, wenn auch alle anderen Prozesse definiert und implementiert sind.

 

 

Weitere Arbeitsgruppen des Qualitätsmanagements

Zum Qualitätsmanagement der Klinik gehören die Hygienekommission, die Gruppe Arbeitssicherheit- und Gesundheitsschutz (ASG) sowie die Gruppe der internen Auditoren.

 

Im Bereich Hygiene wurden weitere Hygienedokumente ins DMS gestellt. Das Hygienehandbuch ist vollständig und über das Intranet/DMS abrufbar. Es haben unterschiedliche Begehungen stattgefunden mit einem jeweils guten Ergebnis. Die Hygieneschulungen wurden wie geplant durchgeführt.

 

In der ASG wurden Ziele für 2016 festgelegt, unter anderem die Verringerung von Stichverletzungen im Vergleich zum Vorjahr. Dieses Ziel wurde erreicht.

 

Die Brandschutz- und Ergonomieschulungen wurden in vielen Abteilungen strukturiert durchgeführt.

 

Neu wurde in 2016 die Arbeitsgruppe CIRS-AG ins Leben gerufen mit dem Ziel, die Klinik Arlesheim noch weiter als lernende Organisation zu führen. In dieser Arbeitsgruppe, die sich alle 4-6 Wochen trifft, werden die im zurückliegenden Zeitraum eingegangenen CIRS-Meldungen abteilungsübergreifend besprochen und ausgewertet.

 

 

Patientenrückmeldungen „Ihre Meinung ist gefragt“ zur Qualitätsverbesserung 

Unsere Patientinnen und Patienten haben die Möglichkeit, schriftlich mittels eines Fragebogens Rückmeldungen zu ihrem Spitalaufenthalt zu geben. Wir bieten an, dass sie sich direkt an die Qualitätsmanagerin wenden können, um Beschwerden, Verbesserungsvorschläge und Lob anzubringen. Die Rückmeldungsmöglichkeiten wurden rege genutzt, wir durften viele Zufriedenheitsmeldungen und Lob an die Mitarbeitenden weiterleiten. Reklamationen zeigten das Verbesserungspotential auf, wir konnten daraus viele Massnahmen ableiten und teilweise auch schon umsetzen.

 

2015 wurde durch eine neue Software ermöglicht, direkt via Homepage eine Rückmeldung abzugeben. Diese Möglichkeit wurde bisher noch nicht so häufig genutzt, wie die Rückmeldung per Fragebogen.

 

 

Qualitätsmessungen

Um die Bedürfnisse unserer Patienten, Angehörigen, Zuweisenden und Mitarbeitenden noch besser zu kennen, führt die Klinik jährlich eine Messung zur Zufriedenheit bei einer ausgewählten Anspruchsgruppe durch.

 

In 2016 fanden aufgrund der Bearbeitung der vorangegangen Befragungen keine Befragungen statt. Aktuell läuft eine Patientenbefragung der stationären Patienten (April 2017- Juli 2017).

 

Für das Jahr 2018 ist eine erneute Mitarbeiterbefragung geplant.

 

 

Nationaler Verein für Qualitätsentwicklung (ANQ)

Die Klinik Arlesheim verpflichtet sich, die Messempfehlungen des ANQ durchzuführen. Neben der nationalen Patientenumfrage, wird die nationale Prävalenzmessung Sturz und Dekubitus (Wundliegen) durchgeführt.

 

Die Qualitätsmessung für die Psychiatrie und Psychosomatik wird kontinuierlich durchgeführt. Die Messung dient zur Datenerhebung der internen Qualität sowie zum Vergleich auf nationaler Ebene.

 

Die nationale Patientenbefragung (5 Fragen)  wurde gemeinsam mit der FA Mecon im Auftrag des ANQ durchgeführt.


zurück zur Übersicht Jahresbericht 2016 Klinik Arlesheim