Jahresbericht Onkologie 2015

2015 war das erste Gesamt-Jahr als Klinik Arlesheim. Es war geprägt durch eine intensive konzeptionelle Arbeit, galt es doch, die Onkologie der Ita Wegman Klinik und die der Lukas Klinik zu einer Einheit zu bringen. Zudem kam im April 2015 der onkologische Teil des Ita Wegman Ambulatoriums auch nach Arlesheim, so dass von da an als Motto stand „Aus Drei mach Eins“. Ein Ergebnis der Konzept-Arbeit zeigte sich in der Veröffentlichung des internen Onkologie-Handbuches.

 

Neben der konzeptuellen Arbeit ging es natürlich vorrangig um die intensive Betreuung vieler Patientinnen und Patienten in der Onkologie. Es ist gelungen, ein für die betroffenen Patientinnen und Patienten durchgängiges onkologisches Angebot mit ärztlicher Sprechstunde, Tagesklinik, akutonkologischer Station inkl. Notfallaufnahmen, Palliativversorgung und Rehabilitation anzubieten. Schulmedizinische und anthroposophische Therapien werden sinnvoll miteinander verknüpft. Das Mistel- und Wärmekonzept wird interprofessionell umgesetzt. Die Nachfrage in der onkologischen Ambulanz und im stationären Bereich ist steigend.

 

 

Onkologische Tagesklinik

 

Auch die Tagesklinik wurde seit April 2015 durch den Umzug des Onkologie-Teams aus dem Ita Wegman Ambulatorium geprägt. Dr. med. Tilly Nothhelfer, sowie die beiden Pflegenden Mirjam Hoffmann und Kristine Bornemann kamen nach Arlesheim. Im Zusammenhang damit wurde der Chemo-Zubereitungsraum eingerichtet und die Chemotherapie ins Angebot in der Tagesklinik aufgenommen.

 

Im November war die IG Onkologie BL für einen zweistündigen Besuch in der Tagesklinik, um das Angebot kennen zu lernen. Die 12 Pflegefachpersonen aus der Region sowie der Vertreter der Krebsliga waren sehr beeindruckt von den Räumlichkeiten und den verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten in der Tagesklinik.


zurück zur Übersicht Jahresbericht 2015 Klinik Arlesheim